Wann war das Aussehen des Kondoms?

Die Verwendung von Kondomen geht in die Antike zurück. Bereits im Jahr 3.000 v. Chr. verwendeten die Ägypter Schafsdärme, um sich vor Geschlechtskrankheiten zu schützen. Bereits 12.000 oder gar 30.000 Jahre vor unserem Zeitalter trugen die Männer in manchen Zivilisationen Scheiden aus unbekannten Materialien. Das Kondom ist jedenfalls eines der ältesten Verhütungsmittel überhaupt!

Im 12. Jahrhundert v. Chr. verwendete König Minos von Knossos Präservative aus Ziegenblasen, um sich vor Krankheiten zu schützen. Die Japaner benutzten bereits im 10. Jahrhundert v. Chr. eine Scheide namens ?Kabutogate", die aus Leder oder Schildkrötenschuppen hergestellt wurde. Auch die Chinesen schützten sich bereits vor 4.000 Jahren mit Papierkorsetts oder geölten Seidenbinden. Einige Schriften deuten darauf hin, dass die Römer und die Griechen Präservative aus Tierhäuten besaßen.

Im 15. Jahrhundert propagierte der italienische Mediziner Gabriele Falloppia, sich aufgrund der Syphilis-Epidemie, die damals Europa und vor allem die Armeen heimsuchte, mithilfe von mit Pomaden getränkten Leinentüchern zu schützen. Ludwig der XIV. hat dieses Ur-Modell des Kondoms übrigens weiterentwickelt, indem er den Luxus eines Seiden- oder Samtbesatzes hinzufügte.

1735 wurde das erste Kondom aus Tierblinddärmen hergestellt. Nach diesem Zeitpunkt hat sich diese Form von Verhütungsmittel ständig weiterentwickelt und unter den Völkern verbreitet. 1744 öffnete in London das erste Kondomgeschäft.

1870 erfand der schottische Chemiker Charles Goodyear das Material Kautschuk. Kondome wurden anschließend aus diesem neuen, feineren Material hergestellt, mit einer Dicke von 1 mm.

1880 erschien das erste Latex-Kondom. Einige Jahre später wurde außerdem das Reservoir entwickelt. Und schließlich wurde das Angebot durch verschiedene Farben und Aromen abgerundet.

Im 20. Jahrhundert ist das Kondom etwas in Vergessenheit geraten. Die ist einerseits auf den medizinischen Fortschritt bei der Bekämpfung von sexuell übertragbaren Erkrankungen zurückzuführen und andererseits auf die Erfindung der Anti-Baby-Pille.
Das Auftreten des AIDS-Virus hat das Kondom wieder zurück auf die Tagesordnung geholt !

In den 90er Jahren wurde das Kondom durch neue verfügbare Technologien deutlich verbessert. Durex entwickelte ein neues Kondom, das aus Duron hergestellt wird, einem Polyurethan-Typ, der doppelt so widerstandsfähig ist wie Latex und vor allem feiner - für noch mehr Gefühl. Aromen und Farben, Formen und Texturen sind Forschungsarbeiten der Hersteller zu verdanken, die uns zu dem Kondom verholfen haben, das wir heute kennen.

Heute ist das Kondom das EINZIGE Verhütungsmittel, das vor sexuelle übertragbaren Erkrankungen und vor dem HIV-Virus schützt.

Wann war das Aussehen des Kondoms?
Wann war das Aussehen des Kondoms?